AMF

Von Krokodilen und Sportwagen

Ein flexibler Mittelständler produziert mit verschiedensten Spritzgussverfahren Kunststoffteile. Für rüstzeiteneffiziente und schnelle Wechsel der Spritzgießformen setzt er auf verstellbare und schnellfixierende Spannpratzen von AMF. Von diesem Wettkampftempo profitiert auch die Ikone des Sportwagenbaus.

AMF-Spannpratzen senken Rüstzeiten beim Wechsel von Spritzgießformen um rund zwei Drittel

Schnelligkeit und Flexibilität sind wichtige Faktoren der Produktion beim cleveren schwäbischen Mittelständler. Der produziert im Dreischichtbetrieb mit großem Erfolg prozesssicher und termintreu Kunststoffteile unterschiedlichster Art für seine Kunden. Darunter auch die Rücklichtgläser für frühere Modelle der Sportwagenikone Porsche 911 sowie Serienteile für Lamborghini. Mit dem Krokodil von AMF kommt beim Wechsel der großen Spritzgießwerkzeuge eine verstellbare Spannpratze für große Kräfte und flexible Verwendung zum Einsatz.

Verschieben statt lösen und wieder befestigen

Durch einfaches Verschieben statt lösen und verschrauben gelingen gerade Werkzeugwechsel in horizontalen Spannsituationen, wie sie bei Spritzgießmaschinen üblich sind, einfach und schnell. Das Krokodil von AMF ist ein hochwertig geschmiedetes, mechanisches Spannelement für die Aufnahme großer Kräfte. Im Vergleich zu handelsüblichen verstellbaren Spannern ist es jedoch deutlich günstiger. Druckstück und Gegenhalter sind unverlierbar mit der Spannpratze verbunden und lassen sich in bis zu 38 verschiedene Spannpositionen einstellen. Das macht sie schnell und universell einsatzbereit. Das Krokodil kann auch bei engen Platzverhältnissen, bei denen die Form fast an den Rand der Halteplatte reicht, noch zuverlässig spannen. Das früher übliche, schräge Anbringen von Spanneisen, bei dem man wertvolle Haltekraft verschenkt, gehört der Vergangenheit an.

Mit zwei unterschiedlich ausgeformten Spannnasen kann das flexible Krokodil je nach Anwendungsfall einfach umgedreht werden. So können auch hohe Formen oder Werkstücke sicher und ohne Kraft­verlust gespannt werden. Die Spannpratze ist geschmiedet, vergütet und verzinkt. Mit einer zusätzlich lieferbaren, passenden Stützverlängerung lässt sich das Krokodil für nahezu jede Spannhöhe erweitern. Gespannt wird mit handelsübliche Spannschrauben, Stiftschrauben oder den weit verbreiteten Zylinderschrauben. Diese Vielfalt prädestiniert das Krokodil für nahezu alle Spannaufgaben bei der spanabhebenden und spanlosen Bearbeitung auf Werkzeugmaschinen und Pressen.

Es hängt zusammen, was zusammengehört

In den Spritzgießmaschinen mit horizontaler Spannsituation erleichtert die Verliersicherung dem Bediener die Handhabung enorm. Mit einem Griff hat er alle notwendigen Teile in der Hand. Bei einem Wechsel der Formen lassen sich die - meistens acht - Spannpratzen in der bestehenden Montagesituation verstellen und müssen nicht vollständig demontiert werden. Dadurch, dass alles miteinander verbunden ist, erspart man sich das lästige Suchen in der Werkzeugkiste nach den zusammengehörenden Teilen – für viele ein alltägliches Ärgernis. So ist ein Werkzeugwechsel in zwei bis fünf Minuten erledigt statt in 15 Minuten, wie früher. Bei bis zu 15 Werkzeugwechseln in dem dreischichtig produzierenden Unternehmen können so täglich zwei bis drei Stunden Produktionszeit gewonnen werden. Für die mittleren Losgrößen erzielt das inhabergeführte Unternehmen auf den über 20 Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 250 bis 6.500 kN bei den häufigen Werkzeugwechseln die entscheidenden Zeitvorteile.

Zurück